„Eine Reise durch Äthiopien” – eine bebilderte Beschreibung markanter Gegensätze

Parallel zu ihrer Foto-Ausstellung zeigt Dr. Jutta Merkord am Freitag, 23.08.2019, weitere wunderbare Bilder ihrer Reise durch Äthiopien, vermittelt eindrucksvolle Geschichten und berichtet über denkwürdige Begegnungen.

Äthiopien ist eines der vielfältigsten Länder Afrikas. Dem Reisenden bietet sich eine Fülle von interessanten Begegnungen mit seiner fast dreitausendjährigen Kulturgeschichte, seinen grandiosen Landschaften und den vielen unterschiedlichen Völkern und gelebten Religionen. Äthiopien ist aber auch Hungersnot und Bürgerkrieg.

Ihre Reise führte Frau Dr. Merkord durch den Norden Äthiopiens, wo sie Städte wie Gondar, Axum und Lalibela mit den weltberühmten Felskirchen besuchte. Sie wanderte aber auch drei Tage im Semien Nationalpark. Danach ging es in den Süden zu den vielen Völkern am Omo-Fluss. Ein Besuch der Mursi, der Hamer, der Dorze oder der Tsemai versetzte sie in eine andere Zeit und Welt. Diese Völker haben weitestgehend noch ihr traditionelles Leben bewahrt – fast unvorstellbar in unserer europäischen, zivilisierten Welt. All dies Erlebte wird sie veranschaulichen: bildhaft, beeindruckend und objektiv zugleich.

Die Veranstaltung findet im Mecklenburger Hallenhaus des IGA Park Rostock am Eingang Nord (Groß Klein) im oberen Seminarraum statt. Sie beginnt um 16:00 Uhr und endet etwa gegen 17:30 Uhr.

Die Teilnahme kostet pro Person 2,00 €, die vor Ort zu entrichten sind.

Übrigens: Die Foto-Ausstellung “Eine Reise durch Äthiopien” ist noch bis 01.09.2019 im Kaminzimmer des Mecklenburger Hallenhauses zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

X