Freitags-Post Nr. 22/2020

Stapellauf „Oll Stromer“

Bereit zur großen Fahrt!

Nach insgesamt drei Jahren, tausenden Stunden, viel Tüfteln, Mühe und Schweiß war es nun endlich soweit.
Die Warnemünder Volljolle wurde zu Wasser gelassen und erhielt den Namen „Oll Stromer“.
Sehr schick sieht’s aus, das „Bötchen“. Es wurde in liebevoller und aufwendiger Handarbeit aus tropischem Hartholz gebaut. Mal ein paar Zahlen: 56 Spanten vor dem Biegen gekocht, ca. 1.600 Kupfernieten in die 18 Planken eingeschlagen, die Masten mit einer Höhe von 6,50 m aufgestellt und die Segel mit insgesamt 22 m² inkl. Vorsegel befestigt. Die viele Arbeit hat sich gelohnt, denn Abenteurer hergehört: Die Jolle wird auf der Warnow, auf dem Alten Strom in Warnemünde und auch im südlichen Ostseeraum rumstromern. Wer also Lust hat mal mitzusegeln sollte wissen, dass außer der Crew sechs Gäste an Bord aktiv dafür zu sorgen haben, dass der Stromer immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel hat … nur mal so als Anregung für einen Ausflug.
In diesem Sinne: Schönes Wochenende!

Mehr Infos hier

 

 

 

 

 

 

Leave a comment

X
X